Handmade Kosmetik. Sind sie effektiv? Können Sie Kosmetikprodukte selber machen?

Handmade Kosmetik. Sind sie effektiv? Können Sie Kosmetikprodukte selber machen?

Gehören Sie zu diesen Frauen, die nicht zu viel Geld für sie Kosmetikprodukte ausgeben und immer nach billigeren Optionen suchen? Setzen Sie auf Handmade Kosmetik. Die Handmade Produkte sind aktuell in. Ist jedoch die Pflege mit der Kosmetik DIY wirksam?

Einige Kosmetikprodukte kosten wirklich viel, meistens viel zu viel. Und viele Inhaltsstoffe dieser Produkte haben wir in Reichweite oder können sehr billig kaufen. Aus diesem Grund sind die Handmade Kosmetikprodukte eine ernste Konkurrenz für die Drogeriekosmetik.

Handmade Kosmetik

Handmade bedeutet „handgemacht“. Die handgemachte Kosmetik entsteht aus natürlichen Substanzen, deswegen ist sie besonders populär unter Personen, die naturgemäß leben und Produkte ohne Chemie wählen. Zu Vorteilen der handgemachten Kosmetikprodukte gehören: kurze und natürliche Zusammensetzung, effektive Wirkung und Sicherheit. Sie haben jedoch einen wichtigen Nachteil – eine kurze Haltbarkeit.

Die Handmade Kosmetikprodukte sollen binnen ein paar Wochen oder manchmal Tagen verbraucht werden. Einerseits kann das problematisch sein, andererseits können Sie hundertprozentig sicher sein, dass die Zusammensetzung der handgemachten Kosmetik völlig natürlich ist. Die Hersteller versuchen, das Problem zu lösen, und produzieren kleinere Mengenverhältnisse.

Was enthalten Handmade Kosmetikprodukte?

Es ist leichter, aufzulisten, was sie nicht enthalten – es gibt hier keine Konservierungsmittel, Parabene, künstlichen Farbstoffe, Duftstoffe, SLS, SLES, Alkohole oder synthetische Substanzen.

Die Rezepturen sind völlig chemiefrei. Sie wirken positiv auf unsere Haut dank der angemessenen Verbindung von Substanzen. Die Mengenverhältnisse der Inhaltsstoffe eines Kosmetikprodukts sind von großer Bedeutung. Handmade Kosmetik enthält folgende Kosmetik:

  • natürliche, kaltgepresste Pflanzenöle;
  • Kräuterextrakte, z.B. aus Kamille, Brennnessel oder Zinnkraut;
  • Fruchtextrakte, z.B. aus Himbeeren, Heidelbeeren oder Mango;
  • Pflanzen-Hydrolate, z.B. aus Rose oder virginischem Zauberstrauch;
  • Mineralsalze;
  • verschiedene Typen der Tonerden;
  • gemahlene Obst- oder Gemüsekerne;
  • viel mehr.

Handmade Kosmetik – Vorteile

Es wird sehr viel davon gesagt, dass die handgemachten Kosmetikprodukte sehr gut sind. Das ist ein Grund dafür, dass so viele Personen die kosmetischen Manufakturen immer lieber wählen. Die Massenproduktion gefällt uns nicht mehr – wir haben immer mehr Vertrauen zu natürlichen Handmade Kosmetikprodukten. Kein Wunder – sie haben wirklich viele Vorteile.

Das sind die besonders bemerkenswerten Vorteile der Handmade Kosmetik:

  1. Die handgemachten Kosmetikprodukte sind völlig natürlich und frei von Chemie.
  2. Sie werden auch durch die empfindliche Haut besser toleriert.
  3. Die Vorbereitung der Kosmetik dauert lange, deswegen sind die Produkte qualitätsvoll.
  4. Sie werden an Bedürfnisse der Haut der konkreten Person richtig angepasst.
  5. Sie werden von der Haut besser absorbiert und verstopfen die Hautporen nicht (im Gegenteil zu Synthetika).

Handmade Kosmetik – kaufen oder selber machen?

Die Handmade Kosmetik lässt sich in zwei Gruppen gliedern:

  • Kosmetikprodukte, die in Manufakturen produziert und danach verkauft werden (beispielsweise im Internet);
  • Kosmetikprodukte, die Sie selbst zu Hause vorbereiten können.

Beide Optionen haben gewisse Vorteile und Nachteile.

Die handgemachten Kosmetikprodukte, die verkauft werden, haben bestimmt bessere Mengenverhältnisse und können pflanzliche Substanzen enthalten, die normalerweise schwer zugänglich sind (z.B. exotische Pflanzen). Wenn Sie ein fertiges Handmade Kosmetikprodukt kaufen, sind Sie sicher, dass es gut komponiert wurde. Es kann jedoch an Ihre Bedürfnisse ungenau angepasst sein (einige Manufakturen bieten aber die Personalisierung der Kosmetik an).

Es ist möglich, die Handmade Kosmetik selber zu machen. Sie brauchen hauptsächlich eine Basis (das ist meistens ein pflanzliches Öl) und zusätzliche Substanzen, beispielsweise Honig, Früchte, Kerne, Joghurt. Alles ist möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.