Welches Öl zur Haarpflege sollten Sie wählen? Öl und Porosität der Haare

Welches Öl zur Haarpflege sollten Sie wählen? Öl und Porosität der Haare

Die Pflege mit natürlichen Ölen ist eine einfache und wirksame Methode für die Haarregeneration. Die Öle sind für die Haare wie eine natürliche Spülung, denn sie enthalten keine komedogenen oder synthetischen Substanzen, die ihre Eigenschaften ändern könnten. Welches Öl sollten Sie wählen und wie bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare? Wodurch charakterisieren sich die Haare mit geringer, hoher und Normaler Porosität? Welche Effekte gibt die Haarpflege mit natürlichen Ölen und wem wird sie empfohlen?

Öle zur Haarpflege – Gruppen

Der Unterschied zwischen den Ölen liegt vor allem in ihrem Aufbau – die Öle können nämlich aus kleinen, mittelgroßen und großen Molekülen bestehen, was ihre Absorption beeinflusst. Es gibt folgende Arten von Ölen:

  • gesättigte Öle, z.B. Kakao-Butter und Palmöl;
  • mehrfach ungesättigte Öle, z.B. Walnussöl, Sonnenblumenöl und Sojaöl;
  • einfach ungesättigte Öle, z.B. Mandelöl, Rapsöl und Olivenöl.

Jede Art von Ölen ist für einen anderen Haartyp geeignet. Manche Öle werden nur für die Haare mit geringer Porosität, andere für die Haare mit hoher Porosität, und noch andere – für die Haare mit normaler Porosität empfohlen.

Wie bestimmen Sie die Porosität Ihrer Haare? Haare mit geringer, hoher und normaler Porosität

  • Haare mit geringer Porosität
    Sie gelten als die gesündesten Haare: Sie sind weder kraus noch elektrisch aufgeladen. Solche Haare sind glanzvoll und sehen gesund aus. Die Haare mit geringer Porosität sind schwer zu stylen und absorbieren Wasser sehr langsam.
  • Haare mit hoher Porosität
    Diese Haare absorbieren alles und verlieren leider auch schnell die Nährstoffe. Ihr Zustand ist sehr geschwächt und wird unter Einfluss von solchen Faktoren wie Haartrockner, Lockenstab, Glätteisen und andere Geräte immer schlechter. Die Haare mit hoher Porosität sind trocken und geschädigt, häufig auch kraus. Sie sind jedoch einfach zu stylen.
  • Haare mit normaler Porosität
    Sie haben die Eigenschaften der Haare mit normaler und hoher Porosität.

Wie wählen Sie das richtige Öl?

Das Öl erfüllt nur dann seine Aufgaben, wenn es richtig angepasst ist. Jeder Haartyp erfordert ein anderes Öl, in Abhängigkeit von der Porosität der Haare.

Einfach ungesättigte Öle für die Haare mit sehr hoher Porosität:

  • Nachtkerzenöl,
  • Weizenkeimöl,
  • Walnussöl,
  • Reisöl,
  • Traubenkernöl, Kürbiskernöl, Wassermelonenöl, Kirschkernöl, Aprikosenkernöl und Pfirsichkernöl,
  • Erdbeersamenöl, Johannisbeersamenöl, Apfelöl, Schwarzkümmelöl,
  • Amarantöl,
  • Rizinusöl,
  • Sojaöl,
  • Maisöl,
  • Leinsamenöl,
  • Sonnenblumenöl,
  • Mohnöl,
  • Hanföl,
  • Avocadoöl,
  • Haselnussöl,
  • Mandelöl,
  • Erdnussöl.

Einfach ungesättigte Öle für die Haare mit hoher Porosität:

  • Avocadoöl,
  • Rizinusöl,
  • Reisöl,
  • Haselnussöl,
  • Pflaumenkernöl,
  • Macadamiaöl,
  • Mandelöl,
  • Papaya-Öl,
  • Aprikosenkernöl,
  • Pfirsichkernöl.

Die Haare mit normaler Porosität mögen:

  • Arganöl,
  • Jojobaöl,
  • Macadamiaöl,
  • Krambeöl,
  • Rapsöl,
  • Mandelöl,
  • Haselnussöl,
  • Reisöl,
  • Rizinusöl,
  • Sesamöl,
  • Olivenöl,
  • Moringa-Öl,
  • Wiesenschaumkrautöl,
  • Neem-Öl,
  • Papaya-Öl,
  • Weizenkeimöl.

Mehrfach ungesättigte Öle für die Haare mit normaler Porosität:

  • Rizinusöl,
  • Sonnenblumenöl,
  • Jojobaöl,
  • Leinsamenöl,
  • Weizenkeimöl,
  • Kürbiskernöl und andere Öle, die reich an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind.

Mehrfach und einfach ungesättigte Öle für die Haare mit geringer Porosität:

  • Kokosöl,
  • Palmöl,
  • Rizinusöl,
  • Sonnenblumenöl,
  • Babassu-Öl,
  • Leinsamenöl,
  • Kakao-Butter,
  • Sheabutter.

Haarpflege mit Ölen – allgemeine Prinzipien

Erstens, vor und nach dem Auftragen des Öls müssen Sie die Haare genau auskämmen. Zweitens, es lohnt sich, mit den Ölen zu experimentieren, um das beste Öl zu finden. Drittens, lassen Sie das Öl wenigstens 15 Minuten und maximal 10 Stunden einwirken. Einmal pro Monat sollten Sie auch das Öl zusammen mit der warmem Luft verwenden. Wickeln Sie auch ein Handtuch um den Kopf. Bedecken Sie gleichmäßig jede Haarsträhne mit dem Öl. Die Haare müssen sauber und nicht verklebt sein. Nach der Behandlung müssen Sie die Haare genau waschen.

Haarpflege mit Ölen – Effekte

Die Öle spielen verschiedene Rollen, in Abhängigkeit vom Haartyp: Sie verleihen den Haaren einen schönen Glanz, spenden Feuchtigkeit und stärken geschwächte Haare.

Haarpflege mit Ölen – für wen?

Die Haarpflege mit natürlichen Ölen wird für jeden Haartyp empfohlen, vor allem für trockene, brüchige und spröde Haare, die Nährstoffe brauchen. Sie müssen nur das richtige Öl wählen und es richtig verwenden. Personen mit fettigen Haaren können die Öle nur in die Haarspitzen einmassieren, um die Wirkung der intensiv reinigenden und austrocknen Shampoos zu neutralisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.