Hautpflege vor und nach dem Training

Hautpflege vor und nach dem Training

Die Hautpflege vor und nach dem Training sieht ein bisschen anders als tägliche Pflege aus. Eine solche Pflege muss an Übungen und Kleidung angepasst werden, und die Kosmetikprodukte, die Sie verwenden, sollten bestimmte Aufgaben erfüllen. Wie sollten Sie also die Haut vor und nach dem Training pflegen?

Hautpflege vor dem Training

GESICHT

Vor jedem Training sollten Sie die Haut genau reinigen, um Talg, Make-up und andere Verschmutzungen zu entfernen. Wenn Sie die Haut mit Neigung zu Akne haben, verwenden Sie vor dem Training antibakterielle Kosmetikprodukte, z.B. Produkte mit Salizylsäure oder Teebaumöl. Und wie sollten Sie für empfindliche oder trockene Haut sorgen? Verwenden Sie zarte, feuchtigkeitsspendende Kosmetikprodukte mit einer leichten Konsistenz. Wenn Sie an der frischen Luft trainieren, tragen Sie eine Creme mit UV-Filter, unabhängig von der Jahreszeit, auf.

KÖRPER

Um das Schwitzen zu stoppen, nehmen Sie eine Dusche. Vergessen Sie ein Deo nicht – die Bakterien werden sich dann nicht vermehren. Verzichten Sie vor dem Training auf Öle und dichte Körperlotionen, denn die Haut kann dann während des Trainings nicht atmen.

Hautpflege nach dem Training

GESICHT

Nach dem Training reinigen Sie das Gesicht mit einem Reinigungsschaum oder einem zarten Gel. Das Kosmetikprodukt sollte keine fettige Schicht hinterlassen, denn eine solche Schicht könnte die Hautporen verstopfen und bewirken, dass die Haut nicht atmen kann. Tragen Sie auf gereinigte Gesichtshaut eine feuchtigkeitsspendende Creme oder ein Präparat, das Reizungen und Rötungen lindert, auf.

KÖRPER

Die wichtigste Etappe der Hautpflege ist natürlich erfrischende Dusche und feuchtigkeitsspendende Körperlotion. Die Haut ist nach dem Training erwärmt, deshalb ziehen nährende Inhaltsstoffe besser und schneller ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.