Kopfhaut-Peeling richtig machen – einfache Rezepte für das Kopfhaut-Peeling

Kopfhaut-Peeling richtig machen – einfache Rezepte für das Kopfhaut-Peeling

Das Kopfhaut-Peeling können Sie selber machen. Die Vorbereitung eines solchen Produkts dauert nur ein paar Minuten, und die Liste der Vorteile, die es besitzt, ist wirklich sehr lang. Welche Effekte gibt das Kopfhaut-Peeling und wie wird es richtig gemacht? Unten finden Sie ein paar Rezepte für hausgemachte Kopfhaut-Peelings.

Kopfhaut-Peeling – Effekte

Schmutz, Talg und Kosmetikreste verstopfen die Haarfollikel. Das bewirkt, dass die Kopfhaut zu schuppen beginnt und gereizt ist. Das Kopfhaut-Peeling entfernt alle Verschmutzungen und reinigt die Haarfollikel, verbessert auch das Wachstum der Haare.

Das Kopfhaut-Peeling sollten Sie maximal zweimal pro Woche machen. Bei dem Kopfhautjucken und den platten Haaren lohnt es sich, ein zartes Kopfhaut-Peeling auszuprobieren. Die Massage der Kopfhaut verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen, und das Entfernen der abgestorbenen Oberhaut verbessert das Wachstum der Haare und reinigt die Haut, die nach einer solchen Behandlung glatt und mit Feuchtigkeit gut versorgt ist. Das Kopfhaut-Peeling wird auch dann empfohlen, wenn Sie kleine Eiterpickel bemerkt haben – sie deuten nämlich auch auf verstopfte Haarfollikel hin.

Wie wir schon erwähnt haben, sollte das Kopfhaut-Peeling maximal zweimal pro Woche gemacht werden, denn anderenfalls kann es die Haut reizen. Ernste Wunden oder Entzündungen der Kopfhaut sind die Kontraindikationen für das Kopfhaut-Peeling.

Kopfhaut-Peeling selber machen

Zuerst müssen Sie die Haare feucht machen. Nehmen Sie das Peeling und tragen es auf die Kopfhaut auf. Massieren Sie die Kopfhaut mit kreisenden Bewegungen und spülen das Peeling nach ein paar Minuten ab. Dann waschen Sie die Haare mit einem Shampoo und tragen eine leichte Haarspülung auf.

Feuchtigkeitsspendendes Kopfhaut-Peeling

Zutaten:

  • 1/4 Glas Olivenöl,
  • 1/4 Glas brauner Zucker.

Mischen Sie beide Inhaltsstoffe und tragen die Mischung auf feuchte Kopfhaut auf. Massieren Sie die Haut ein paar Minuten mit kreisenden Bewegungen und spülen das Peeling mit lauwarmem Wasser ab. Waschen Sie dann die Haare mit einem Shampoo und tragen eine Haarspülung auf.

Abschuppendes Kopfhaut-Peeling

Zutaten:

  • 6-8 Tabletten Aspirin,
  • 4 Löffel warmes Wasser.

Lösen Sie Aspirin in Wasser auf und tragen die Mischung auf die Haut mithilfe einer alten Zahnbürste auf. Massieren Sie die Kopfhaut mit der Zahnbürste. Aspirin enthält Salizylsäure, die die Haut tiefenwirksam reinigt und die abgestorbene Oberhaut entfernt. Diese Substanz beeinflusst positiv auch unreine Haut. Spülen Sie das Peeling nach ein paar Minuten ab und waschen die Haare wie gewohnt.

Reinigendes Kopfhaut-Peeling

Zutaten:

  • 1 Löffel Natron,
  • 1 Löffel Shampoo,
  • ein paar Tropfen Teebaumöl.

Mischen Sie alle Inhaltsstoffe und tragen die Mischung auf die Kopfhaut auf. Massieren Sie die Haut ein paar Minuten, um alle Verschmutzungen und abgestorbenen Hautzellen genau zu entfernen. Waschen Sie dann die Haare mit lauwarmem Wasser und tragen eventuell eine leichte Spülung auf. Ein solches Peeling wird zwar für gefärbte Haare nicht empfohlen, aber eignet sich ideal für fettige Haare, denn das Teebaumöl wirkt antiseptisch, und Natron absorbiert den überschüssigen Talg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.